Fortbildung "Kleine Traumakunde"

"Kleine Traumakunde. Vom Verdrängen und Erstarren zum heilsamen Erwachen".

So lautete der Titel des Vortrages, der den ehrenamtlichen Mitarbeitenden der TelefonSeelsorge Wuppertal im Rahmen der Fortbildung im April angeboten wurde.

"Sie werden nichts Neues erfahren" begann der Referent, Herr Michael Hillenkamp (Foto), stv. Leiter der TelefonSeelsorge Dortmund, seinen Vortrag. Und bereits nach kurzer  Zeit wussten die Teilnehmenden, dass diese Aussage sich als falsch erweisen würde. Knappe Einleitungen, intensive Übungen und darauf folgende präzise Erläuterungen sowie ein reger  Austausch unter den Teilnehmenden machten den Tag  zu einem wirklichen Erlebnis. Wie ein Trauma entsteht, mit welchen körperlichen und psychischen Folgen gerechnet  werden muss und wie es behandelt werden kann, erfuhren  die Ehrenamtlichen aus den Ausführungen eines Praktikers. Diese Informationen werden den TelefonseelsorgerInnen bei ihren Gesprächen mit Menschen in Not helfen. Dass die Gemeinschaft an diesem Tag auch gepflegt wurde, ist, wie immer bei  Fortbildungen der TS, selbstverständlich.